Japan

Hier war es die letzten Wochen sehr ruhig, der Grund dafür ist, dass ich die letzten Wochen in Japan verbracht habe 🙂

collage

Ich war für einige Zeit in dem kleinen Städtchen Shimotsuke in der Tochigi-Präfektur. Dort durfte ich bei einer Gastfamilie wohnen und bei einem Programm teilnehmen, in dem man viele traditionelle japanische Sachen kennenlernen durfte, z.B. Kalligraphie, Kyudo, Teezeremonie, Okashi-Zubereitung, Soba-Nudel-Herstellung.

collage2

Es war unglaublich heiß und schwül, die Insekten sehr riesig und das Essen super lecker! Neben traditionellem japanischem Essen wie Sushi, Okonomiyaki oder Tonkatsu bin ich auch in den Genuss von Chemie-Süßigkeiten-Kinder-Sushi gekommen, dass man sich aus Pulver selbst zusammenbastelt. Das war…interessant 🙂

Danach ging es für mich mit meiner Sprachreisegruppe nach Tokyo und Hakone.

collage4

Dort warteten neben unzähligen Tempel und Schreine auch unter Anderem das Future-Museum voller Cyborgs und Roboter und die große Gundam-Statue in Odaiba, sowie die große Spinnen-Statue von Louise Bourgeois in Roppongi Hills auf mich.

collage3

Neben Kulturprogramm, tollen Parks und jeder Menge Getränkeautomaten besuchte ich auch das erste Mal ein Disneyland. Für mich war es wunderbar, vor Allem die abendlichen Shows haben mich restlos begeistert.
Ich war auch im Studio Ghibli Museum, wo man schon sehr zeitig vor der Reise Karten kaufen muss, wenn man dort hingehen möchte.

collage5

Nach dieser Zeit verabschiedete sich meine Gruppe und mein Freund kam dafür nach  Japan. Zusammen fuhren wir mit dem Shinkansen nach Kyoto und besuchten Osaka, Nara und Himeji. Danach ging es wieder nach Tokyo zurück.

Wir waren im Disney Sea, das mir fast noch ein kleines Bisschen besser gefallen hat als Disneyland. Es hat auf mich noch detailverliebter gewirkt und für Pärchen romantischer 🙂

collage6

Wir waren auch unter Anderem in Pokemon und Studio Ghibli Shops. In Japan gab es auch bei Starbucks für den Herbst spezielle Ahornsirup Getränke, super lecker!

collage7

In Nara traf man auf Horden freilaufender Rehe, die man mit speziellen Reh-Keksen füttern durfte. Aber man musste etwas aufpassen, die Rehe hatten auch eine Vorliebe für Papier und weder Stadtpläne noch Eintrittskarten waren vor ihnen sicher.

collage8

In Tokyo kann man so viel entdecken, mal stand eine ganze Truppe Marvel-Superhelden herum, dann ist man über ein Mumin Cafe gestolpert, wo man mit riesigen Plüschfiguren essen durfte.
Im Zoo von Tokyo haben wir uns die zwei Pandas dort angesehen, die ersten Pandas, die ich live gesehen habe.

collage9

Überall in Tokyo gab es Kapselautomaten, aus denen man sich eine Kugel mit einer kleinen Figur darin drehen konnte. Die Kreuzung in Shibuya war wirklich beeindruckend und in japanischen Crêpes fand sich nicht nur jede Menge Sahne, sondern auch mal ein ganzes Kuchenstück.

collage10

 

In Japan gibt es die Ladenkette – „Book-off“ – dort kann man sehr günstig gebrauchte Bücher kaufen. Ich habe ich Handarbeitsbücher investiert und unter Anderem ein Disney Amigurumi Häkel- sowie Filzbuch ergattert. Auch 100yen-Shops sind sehr ergiebig für Bastelfreunde. Filz, kleine Blümchen, Stoff…alles was das Handarbeitsherz höher schlägen lässt!

_dsc0053

Auch bei Kosmetikprodukten gibt es in Japan viel zu entdecken, dafür muss man aber meist tief in die Taschen greifen. Schminke oder andere Beauty-Produkte sind deutlich teurer als in Deutschland, dafür sieht alles so fremd und spannend aus, dass man einfach zuschlagen muss.

_dsc0057

 

Tokyo ist auch ein Paradies für Puppen-Liebhaber und ich möchte euch neben ein paar Bildern auch ein paar Anlaufstellen für Puppen auflisten.

Aakihabarazone Shop Akihabara
1 Chome-15-4 Sotokanda, Chiyoda-ku, Tōkyō-to 101-0021, Japan
Der Azone Shop liegt in einem Kaufhaus direkt an der Haltestation Akihabara, Ausgang Elektriktown. Dort sieht man direkt das große Azone-Plakat.
Im Azone Shop erwartet einen alles, was das Puppen-Sammler-Herz begehrt. Nicht nur Azones, auch Pullips und Blythes, Obitsu, Wigs, Kleidung, alles.
Dort findet man auch nude-Pullips, also neue Pullips, die ohne Kleidung verkauft werden. Man kann Stock-Outfits separat kaufen, es gibt dort MIO-Kits….ein Traum und absolutes Must für jeden Puppen-Sammler!
Über dem Azone Shop liegt in dem Kaufhaus noch ein Dollfie-Shop.

Mandarake
3-11-12 Sotokanda, Chiyoda, Tokyo 101-0021, Japan
Mandarake bietet Konsolenspiele, Bücher, Spielzeug aber auch Puppen. Hier findet man gebrauchte Puppen (Pullips, Blythes, Dollfies) aber auch preiswerte Wigs und Klamotten. Ein Besuch lohnt sich allemal!

Kiddyland in Shibuya
4 Chome-32-7 Jingumae, Shibuya, Tokyo 150-0001, Japan
Ein unglaublich toller Laden. Hier findet man alles mögliche von Sanrio (Hello Kitty, Cinnamoroll, Pompompurin, usw), Disney, Studio Ghibli, jede Menge Spielzeug aber auch ein paar Puppen. Es gibt nur „fertige“ Puppen, ein paar Pullips und Blythes aber keine Kleidung oder Einzelteile.
Ein toller Laden, mit etwas wenig Puppen-Auswahl.

Little World
4F, 3 Chome-15-5 Sotokanda, Chiyoda, Tokyo 101-0021, Japan
Hier gibt es hauptsächlich Sachen von und für Azone und ich glaube Dollfies (ich kenne mich recht schlecht mit diesen Puppen aus, glaube aber, dass es welche waren 😉 )
Hier habe ich für meine kleine 1/12 Azone ein Kleidchen gekauft. Der Shop liegt schwer zu finden über einem kleinen Shop, der voll von Kapselautomaten ist. Geht man durch den Laden findet man hinten eine Treppe über die man nach oben zu dem kleinen Laden kommt.
Der Shop ist recht klein und nicht unbedingt ein Must.

DOLK

Hier gibt es neben fertigen BJDs auch Wigs und Kleidung, die aber preislich recht gehoben sind. Der Laden liegt etwas versteckt, kein unbedingtes Must.

 

 

pullips_tokyo

Bild obere Reihe von links nach rechts: Mandarake, Azone Label Shop, Mandarake
Untere Reihe: Azone Shop, Kiddyland, Mandarake

pullips_tokyo_2

Alle Bilder Azone Label Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.