Facharbeit Teil 4: Klassizismus

Wir waren jetzt schon in der Antike, im Barock und im Rokkoko und nun führt uns im letzten Teil zu meiner Facharbeit unsere kleine Modereise in den Klassizismus.

Neben Neuordnungen in der Politik und Gesellschaft führte die Französischen Revolution auch zu einem neuen Kleidungsbild: die Mode wurde praktischer und bequemer. Die Kleider waren nach antikem Vorbild weiß und schlicht und wurden nun ohne Versteifungen und Polsterung getragen, einfache Schnitte und Farben machten sie erschwinglich für die breite Bevölkerung.

Das Bild „Madame Récamier“ von Jacques-Louis David zeigt das lose von den Schultern fallende Hemd, die Chemise, die zu dieser Zeit sehr populär war. Sie zeigt ein tiefes Dekolleté und entblößt die Arme, zudem wird ergänzend eine Schleppe getragen.

collage08

Das Kleid war relativ einfach zu nähen, der Hintergrund war bei diesem Bild die größere Herausforderung.

Ich habe die Recamiere und den Beistelltisch aus ofenhärtendem Fimo gefertigt, der Kerzenständer ist aus Draht gebogen.
Ich muss zugeben, ich bin nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Bei dem letzten Bild hatte ich leider ein wenig Zeitdruck und die Einrichtung wollte nicht so recht gelingen.

collage09

Und das war der letzte Teil meiner Facharbeits-Reihe. Ich hoffe sie hat euch gefallen 🙂