Facharbeit Teil 2: Barock

Im ersten Teil habe ich euch bereits einen antiken Peblos gezeigt, nun geht es an den Hauptteil meiner Facharbeit.

Das erste Gemälde ist aus dem Barock: „Hl. Casildia von Toledo“ gemalt von Francisco de Zurbarán. Das Bild ist zwar relativ unbekannt, jedoch fand ich, dass das Kleid sehr gut das Pompöse und Wuchtige des Barocks widerspiegelt. Ich entschuldige mich jetzt schonmal für den bilderlastigen Beitrag, ich konnte mich so schwer für Bilder entscheiden 🙂

Aber erstmal ein bischen Theorie. In der antiken Zeit trug man in Griechenland den Peblos und in Rom die Tunika und Toga. Mit dem Fall des römischen Reichs und dem Einzug der christlichen Religion veränderte sich auch die Mode. Man musste den religiösen Forderungen nach einer Verhüllung des Körpers folgen, man trug bodenlange, faltenreiche Gewänder in dunklen Farben. Durch aufwendige Verzierungen versuchte der Adel sich von den unteren Ständen abzuheben.

collage03

Nach und nach passte sich die Kleidung mehr den Formen des Körpers an und das Korsett und der Reifrock wurden zur Betonung der Taille eingeführt.

In dem Gemälde von Francisco de Zurbarán sieht man die Vorliebe für schwere, faltenreiche Stoffe, sowie goldene Akzente und eine aufwendige Aufmachung der Ärmel, die zu dieser Zeit üblich war.

Die Herausforderung bei diesem Kleid begann bereits bei der Stoffauswahl. Ich wollte dem Gemälde so nah wie möglich kommen, jedoch durfte das Gewebe nicht zu sehr auftragen, sollte gut zu verarbeiten sein und sich trotzdem gut in Falten legen lassen.

Schon bald musste ich mir auch eingestehen, dass es nahezu unmöglich ist, für eine Puppe so detailgetreu zu arbeiten, wie ich es gerne getan hätte. So ist zum Beispiel ein Korsett wegen der Winzigkeit fast unmöglich genau nachzubilden.

collage01

Das Anfertigen der Schnittmuster war auch nicht Ohne. Ich habe mir das Nähen selbst beigebracht und hatte zu der Zeit noch nicht besonders viel Näherfahrung. Es war also ein großes Try-And-Error-Prozedere.

Das Kleid besteht aus mehreren Teilen: Einem schwarzen Unterrock, einem roten Rock darüber, einem dunkelgrünen Überwurf mit Puffärmeln und Spitzenverzierungen und einer goldgelben Schleppe.

Zunächst musste ich einen Reifrock fertigen. Die ersten Probekleidchen habe ich aus alten Bettwäscheresten genäht, die ich günstig im Internet gefunden hab. Als erstes versuchte ich mich an einem Rock, einem langärmligen Oberteil und dem Überwurf.

collage02

Nachdem die Entwürfe ganz akzeptabel waren, habe ich mich an dem eigentlichen Stoff gewagt und das finale Kleid gearbeitet:

collage04

Danach habe ich noch die passenden Accessoires für das fertige Bild erstellt und alles vor einem braunen Tonpapier als Hintergrund fotografiert:

collage05

Neben Mimi habe ich auch Calypso das Kleid anprobieren lassen, ich finde es sieht auch sehr hübsch aus 🙂collage01

2 thoughts on “Facharbeit Teil 2: Barock”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.